Glibber - Gedichte und Briefe
Glibber - Gedichte und Briefe
     


Mein Lebenslauf
Eigentlich wollte ich gar nicht geboren werden. Als ich geboren wurde, war ich noch sehr jung. Meine Eltern waren gerade auf dem Feld, Kartoffeln holen.

Ich war nicht das einzige Kind. Wir waren 20 Kinder, und zwar 10 Jungen, 9 Mädchen und ein Blindgänger. Wir schliefen alle mit Gasmasken in einem Raum, und das Handtuch stand gleich neben der Tür. Da wir nur ein Bett besaszlig;en, war es mit dem Schlafen sehr schlecht. Einer von uns wurde ins Bett gelegt, und wenn er eingeschlafen war, wurde er an die Wand gestellt. Ich bin einmal 14 Tage stehengeblieben, und es ist gar nicht aufgefallen.

Mein Vater sitzt im Gefängnis, wegen seines Glaubens. Er hat immer geglaubt, die Miete nicht bezahlen zu brauchen.

Wir sind auch eine sehr musikalische Familie. Meine Mutter näht auf einer Singer-Nähmaschine und einer meiner Brüder war Sänger. Er sang immer tiefer, jetzt brummt er schon 3 Jahre. Am musikalischsten war meine Schwester, sie ging gleich bei der Geburt flöten.

Eine sehr intelligente Familie sind wir auch. Einer meiner Brüder ist im Stadtbad tätig. Er steht dort als Brause, weil er einen Wasserkopf hat. Einer ist an der Universität in Heidelberg tätig. Er steht dort in Spiritus, weil er 2 Köpfe hat. Und einer ist Verwandlungskünstler. Er geht mit einem alten Mantel in ein Lokal und kommt mit einem neuen wieder heraus.

Eine meiner Schwestern hat Zwillinge bekommen. Sie sehen sich sehr ähnlich, besonders der eine. Meine andere Schwester war sehr dünn, sie mus&zlig;te immer zweimal ins Zimmer kommen, bevor man sie sah.

Als ich zur Schule kam, war ich immer der Liebling der Lehrer. Ich durfte sogar die Klasse zweimal machen, während die anderen immer in eine neue muszlig;ten.

In der Rechenstunde fragte mich der Lehrer: "Wenn ihr beim Schlachter 30,-- DM Schulden, beim Kaufmann 40,-- DM und beim Schuster 40,-- DM Schulden habt, wieviel habt ihr dann zusammen?" Ich antwortete: "Das weiszlig; ich nicht, Herr Lehrer, dann ziehen wir immer um."

Brachten wir gute Zeugnisse nach Hause, bekamen wir einen Groschen. Brachten wir aber schlechte Zeugnisse nach Hause, bekamen wir mit dem Ausklopfer Schläge. Der Groschen wurde dann gespart, wovon ein neuer Ausklopfer gekauft wurde.

Anschließend kam ich auch zu einem Schmied in die Lehre. Er gab mir einen Hammer und sagte: "Wenn ich mit dem Kopf nicke, schlägst du zu." Und er nickte nie wieder. Darum wechselte ich meine Stellung. Mein nächster Chef fragte mich nach meiner früheren Stellung. Ich sagte: "Ich habe Ölsardinen die Augen zugedrückt, bevor sie in die Dose kamen."


Letzte Aktualisierung dieser Seite: 10.07.2008, 19:03 Uhr